Warning: Creating default object from empty value in /home/www/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12
Saltoflorale Leipzig » Meisterfloristik aus Leipzig :: Ausstellungen

Ausstellungen

Adventsausstellung 2011

Adventsausstellung vom 13. November bis 24. Dezember 2010

Adventsausstellung 2010

Herbstausstellung 2010 ab Sonnabend, dem 4. September 2010

Herbstausstellung Floristik

Adventausstellung 2009 ab Sonnabend, dem 14. November 11.00 Uhr

Adventausstellung Leipzig 2009

Das Schmuddelwetter der letzten Tage macht es unmissverständlich klar. Der Sommer ist vorbei.
Adieu Badehose, herzlich willkommen Wollsocke. Aber nicht gleich in Melancholie verfallen, auch der Herbst hat seine Freuden.

Zum Beispiel die Vorfreude. Und zwar auf die Vorweihnachtszeit.
Denn wir, die Floristen von saltoflorale tauchen genau jetzt, wie alle Jahre wieder, ab in unser Kellerreich, in unsere Weihnachtswerkstatt. Präpariert mit heißem Tee, Lebkuchenherzen, und Glühwein, natürlich nur zum Schnuppern, blasen wir zum Endspurt auf die Adventausstellung 2009.

Es wird wieder ein Feenwald, soviel sei schon mal verraten. Moos und Lärchen, ja und die Feen. An den Feen ist unser Kind schuld. Letztes Wochenende waren wir zusammen im Wald, um genau zu sein, im Lärchenwald. Leichter Nieselregen, ein paar einzelne Sonnenstrahlen und die Luft gesättigt von den Düften des Herbstes im Wald. Kuschelweicher Moosteppich und Fliegenpilze. Ein Knacken hier ein Rauschen dort, das Rufen der Gänse, die nach Süden ziehn. Lärchenwald ist Märchenwald, welche Assoziation liegt für unser Blumenkind näher als diese. Und im Märchenwald wohnen die Feen, die Elfen und Kobolde. (Nur Pumuckl nicht, weil der ist ja ein Klabauter und wohnt bei Meister Eder) Also hat jettekind Feen gesammelt, in kuschelweiches Moos gepackt und mitgebracht. Die wohnen jetzt also im Gewölbe, weil sie da nicht so frieren und wir haben den Salat. Wir bauen jetzt den Wald um die Feen ringsherum. Wenn die Feen das erlauben, werden wir auch noch das eine oder andere Werkstück mit dazu stellen, aber in Grunde bin ich ganz zuversichtlich. Egal, wie die Sache mit den Feen nun weitergeht, eines ist sicher:
Am Sonnabend dem 14. November 11 Uhr werden wir die Tore aufschließen und die Adventausstellung eröffnen. Ganz wie gehabt mit selbst gepantschtem Glühwein und Stollen von unserem Zöbigker Lieblingsbäcker. Und mit Ihnen, hoffen wir doch sehr. Lassen sie sich berühren und verzaubern, verweilen und genießen sie, lassen sie sich entführen in die Weihnachtserinnerungen ihren Kindheit. Schenken sie uns das Strahlen ihrer Kinderaugen.

Nur, bitte, bitte nicht auf die Feen treten. Danke.

Adventausstellung 2009Adventausstellung 2009Adventausstellung 2009Adventausstellung 2009